Newsletter des NABU Bad Segeberg

Liebe NABU Bad Segeberg Mitglieder und Freunde!

 

Wir alle leben nun in Zeiten einer Pandemie und erleben bisher unbekannte Einschränkungen, auch im privaten Bereich.  Wenn wir uns alle an die Empfehlungen und neuen Regeln halten, dann werden wir die Krise auch gemeinsam meistern.

Zuhause bleiben ist das Gebot der Stunde.

Rausgehen steht nur an, um das Nötigste zu erledigen oder frische Luft zu schnappen. Und auch an der frischen Luft und in der Natur gelten zurzeit klare Regeln: Mindestens 1,5 Meter Abstand halten, Menschenansammlungen meiden, bei Begegnungen mit älteren Menschen besonders vorsichtig sein und nach dem Spaziergang Hände waschen oder unterwegs desinfizieren. Das ist wichtig und unverzichtbar, um die Ansteckungskurve von Corona flachzuhalten, und um uns und andere zu schützen.

Auch die NABU Mitarbeiter sind ab sofort im Homeoffice - alle Veranstaltungen des Bundesverbandes und der NABU-Gruppen vor Ort sind abgesagt.

 

Der Vorstand des NABU Bad Segeberg möchte daher etwas Neues ausprobieren:


Newsletter




In der nächsten Zeit werden wir häufiger in einem neuen lokalen Newsletter des NABU Bad Segeberg Infos, Tipps und Anregungen für das reale und auch digitale Naturerleben in diesen besonderen Zeiten anbieten.

 

So werden wir z.B. regelmäßig über die Situation der Störche im Kreis Segeberg, von Naturbeobachtungen unserer Mitglieder und interessanten Angeboten zum Thema Natur und Naturschutz  im Internet berichten.

 

Auch für uns ist das eine neue Erfahrung und wir sind zur Weiterentwicklung unseres Newsletters auf Feedback zu unseren Inhalten und Angeboten angewiesen, um das richtige Angebot für Sie/Euch zu schaffen.

 

Die Anmeldung ist sehr einfach. Sie benötigen lediglich eine E-Mail Adresse.

Nach der Anmeldung erhalten Sie dann von uns eine E-Mail, in der Sie die Anmeldung bestätigen müssen und fertig. 

 

Es grüßen aus dem Homeoffice der Co-Vorstand des NABU Bad Segeberg

 

Ruth Severin und Christoph Kröger

 

 

 

Wir verwenden den Google-Dienst reCaptcha, um festzustellen, ob ein Mensch oder ein Computer eine bestimmte Eingabe in unserem Kontakt- oder Newsletter-Formular macht. Google prüft anhand folgender Daten, ob Sie ein Mensch oder ein Computer sind: IP-Adresse des verwendeten Endgeräts, die Webseite, die Sie bei uns besuchen und auf der das Captcha eingebunden ist, das Datum und die Dauer des Besuchs, die Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystem-Typs, Google-Account, wenn Sie bei Google eingeloggt sind, Mausbewegungen auf den reCaptcha-Flächen sowie Aufgaben, bei denen Sie Bilder identifizieren müssen. Rechtsgrundlage für die beschriebene Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f Datenschutz-Grundverordnung. Es besteht ein berechtigtes Interesse auf unserer Seite an dieser Datenverarbeitung, die Sicherheit unserer Webseite zu gewährleisten und uns vor automatisierten Eingaben (Angriffen) zu schützen.