Unsere Projekte

Schwalbenfreundliches Haus

Schwalben gelten als Boten des Glücks. Leider finden sie immer weniger geeignete Lebensräume und Nistmöglichkeiten. Um darauf aufmerksam zu machen, gibt es beim NABU seit etwa 10 Jahren die Aktion "Schwalben-freundliches Haus".

 

Hausbesitzer werden dabei mit einer Urkunde und einer Plakette ausgezeichnet, um andere anzuregen, auch etwas für diese Koloniebrüter zu tun, die nur in Gebäuden leben.

Im Mai wurde die Familie Schwalenberg aus Groß Rönnau und erst kürzlich die Familie Hahn aus Bark für ihr offenes "Schwalbenhaus " ausgewählt.

 

Beide Familien wohnen in alten Bauernhäusern, wobei das in Bark noch bewirtschaftet wird und auch eine kleine Gastwirtschaft enthält. In Groß Rönnau brüten 15 Rauschwalbenpaare in der Halle und im angrenzenden Stall, in Bark sind es sogar 30 Paare in der sehr großen Halle. Beide Familien ermöglichen das Brüten durch Öffnen eines Türflügels und durch Anlegen von Pfützen in trockenen Zeiten.

Die Vögel lassen sich kaum stören, in Bark nicht einmal durch Feiern und die Sitzungen der Gemeindevertretung.

Ende Sebtember müssen die Schwalben in Bark regelrecht ausgesperrt werden, damit sie sich auf ihre große Reise vorbereiten müssen. Dann wird die Diele gründlich gereinigt, wobei auch die Nester entfernt werden und mit ihnen auch die Milben und Lausfliegen.

Überreichung der Urkunde und Plakette an die Familie Schwalenberg durch Frau Kadoch. - Foto: R. Severin
Überreichung der Urkunde und Plakette an die Familie Schwalenberg durch Frau Kadoch. - Foto: R. Severin
Überreichung der Urkunde und Plakette an Familie Hahn durch Herrn Wulff. - Foto: R. Severin
Überreichung der Urkunde und Plakette an Familie Hahn durch Herrn Wulff. - Foto: R. Severin

Rauchschwalbe - Foto: R. Wulf
Rauchschwalbe - Foto: R. Wulf